weisse buchstaben auf schwarzem grund

Kennst du die Musik, die dich mitnimmt, durchzieht,
aufrüttelt, fallen lässt, traurig macht?
Dich die Grausamkeit dieser Welt spüren lässt?
Du lebst, zum ersten mal wieder merkst du, dass du lebst.
Nur du in der Musik, durch die Musik...
Du gehst darin auf, darin unter,
und mit jedem Ende eines Liedes stirbst du deinen eigenen kleinen Tod....

 

heute geht's mir besser als sonst, die letzten tage auch schon. im moment bin ich einfach nur gluecklich, hier zu sein, ich zu sein, oder was auch immer. ich trink seit einer woche nun wasser und kaum suesses mehr, halt mal zwischendurch ein stueck schokolade oder so. Ich glaube allmählich sollte ich dass mit meinen koeper, meiner disziplin & mir auf die reihe bekommen, das durchsetzen, was ich schon so lange vor hatte - und diesmal angefangen habe. ich bete, dass es mir diesmal gelingt. es gibt jemanden, der mir kraft gibt; ich weiss nicht warum gerade er es ist, oder wie er dass auch immer macht, aber ich denke er ist einfach fuer mich da. er ist ein guter freund, einer der mir  sicherlich immer helfen wird. ich mag ihn sehr.

ich werde jetzt noch ein paar seiten eines buches durchlesen ,,Dreizehn" 

gn8 

16.8.07 01:28


ja, es ist lange her, seitdem ich das letzte mal etwas geschrieben habe.

im moment geht es mir ziemlich gut. ich meine, gut weil ich meine freunde habe - haette ich sie nicht, wuesste ich nicht weiter. die liebe fehlt mir im moment, und wenn ich das hier so schreibe, spühre ich wie ich gegen die tränen ankämpfe. ich sage oft genug, dass es mir gut geht, keinen freund zu haben - stimmt ja auch. ich habe einfach angst vor diesem erneuten liebeskummer und die ganze andere scheisse die dazu gehoert. aber an so manchen tagen wünschte ich eine hand, die meine hält. lippen die meine berühren. augen die mich anschauen, die mein leben mit wärme füllen. manchmal macht mich diese sehnsucht ziemlich fertig und denke wiederrum echt schlecht über mich: zu dick, zu hässlich, doppelkinn, komische nase.. und alles was halt dazu gehört um sich das leben noch schrecklicher zu gestalten. ich wünschte ja, ich würde nicht so denken - aber die gedanken lassen sich nicht wie ein lichtschalter ausknipsen... meinen wunsch, einen warmherzigen menschen zu finden, der mich akzeptiert wie ich bin, scheint mir fern. wo ich auch hinschaue, suche oder mich umhöre, es passiert nichts. mein leben bleibt gleich, tag fuer tag. ich stehe auf, helfe meiner mum, mach mein bett, schau tv, setz mich am pc, dann wiederrum bin ich mit meinen freunden zusammen und am abend stauen sich sämtliche gedanken, gedanken, die weh tun - tief in meinen herzen. und ich denke, so lange ich nicht wirklich welchen zeige, wonach ich mich sehne, ist es noch auszuhalten..

es gibt alle möglichen gefühle. zum beispiel das gefühl, wenn du, mit dem kopf in den wolken, die füße über dem boden schwebend, in der abendsonne nach hause gehst, und es flattert so stark im magen, dass du glaubst, du hälst es nicht aus. wenn alles hell und klar erscheint, alles brandneu wirkt. wenn die frische luft auf deiner haut prickelt und sich wie etwas lebendiges anfühlt, und du kannst gar nicht aufhören zu lächeln und der sand unter deinen füßen ist so weich, dass du die schuhe ausziehen und dich im kreis drehen und drehen und drehen möchtest.. und du weisst, du wirkst wie ein idiot, aber es ist dir egal... ( aus dem buch ,,Lucas" von Kevin Brooks)

 

ich moechte dieses gefuehl endlich wieder spuehren




nunja, ich will mein leben irgendwie aendern, ich weiss nicht wie; vielleicht sollte ich ein paar pfunde verlieren, dann wuerde einiges besser sein. ich weiss es nicht... 

7.8.07 23:29


I whisper in your ear
The words you wan't to hear
You feel the wind and it reminds you
It happens everytime
You stop and close your eyes
You can't deny what lives inside you
Well I know it's hard to see
What is meant to be
When yesterday is so far behind you

Deep inside your soul knows I'm always there

You made me believe the day you surrender to me
The memory will never die
The love that you gave
I'll never throw it away
The memory will never die

The tides take a turn
Another lesson learned
I'm right here but still you wonder
Would you say
And it's not what it was before
It was before your on your own and going under

Whenever you wake up
Whenever you gave up
All that you had for nothing at all
The bed that you lay in
Remember you made it
And nobody's there to catch you when you fall

28.6.07 14:27


darf ich denn nicht einmal das essen, was ich will?                                        darf ich mir denn nicht einmal etwas kleines goennen?

ich hasse das. nur weil ich dicker bin, soll ich auf alles leckere verzichten? ich moechte auch einfach nur mal ungesundes essen, ohne danach zu hoeren "ich versteh nicht warum du ausgerechnet das essen musst!"

ehrlich, ich hab's satt. danach fuehl ich mich doch noch schlechter... 

27.6.07 17:52


Ohne dich ist die ganze Welt nur noch schwarz-weiß.
Weil deine Augen, wenn sie gehen, die Farbe mitnehmen.
Weil ohne dein Lächeln die Sonne nicht scheint -
und Wind zum Sturmregen wird.
Ohne dich fehlt jedem Kampf, den ich kämpfe der Grund
und meinem Herzen das Feuer.
Ich kann dich nicht zwingen, zurueck zu kommen,
Aber ich bitte dich darum mit allem, was ich hab und was mir
etwas bedeutet.

20.6.07 14:13


Wenn,..

ja wenn ich nur wuesste was gerade um mich geschieht, waere ich sehr warscheinlich um einiges schlauer. ich weiss nicht wie es dazu kam, oder warum er diese gefuehle in mir ausloest und mir meinen verstand raubt. er war doch der jenige, bei dem ich es am wenigsten erwartet haette. er hatte mich letztes jahr im mai sozusagen abblitzen lassen, und ich ihn sozusagen darauf im august :[ warum bloss? fragt mich nicht.. ich hab sicherlich wieder einen fehler gemacht. aber sehr warscheinlich aus angst. und nun? nun ist alles wieder kompliziert. alles faengt sozusagen von vorne an und ich weiss einfach nicht wie ich ihn erreichen soll. icq - kein internet. handy - er hat kein geld drauf. und ich selbst trau mich auch nicht, einfach so anzurufen.

Ich kann meine Gedanken einfach nicht abschalten. in meinem kopf da schwirrst nur du. der moment in dem unsere blicke uns trafen, hat etwas unbeschreibliches in mir ausgeloest. sehnsucht? ich weiss es nicht. ich weiss nur, dass ich dich brauche und das wir unseren weg evtl zusammen machen koennten.

i think, i really need you.. 

18.6.07 20:36


& manchmal, wenn ich solche schnappschuesse von mir sehe, denke ich, dass ich doch nicht zu haesslich bin. doch dann kommen wiederrum tage, an denen ich nur schlechte dinge von meinem aussehen denke. dieser kummer frisst mich manchmal ziemlich auf..

11.6.07 19:20


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



home Team
Gratis bloggen bei
myblog.de